bist du schon up-to-date?

Die JuLeiCa-Akademie bietet Euch Jugendleitern und Jugendleiterinnen maßgeschneiderte kurze, knappe, interessante, aktuelle Fortbildungen, mit denen Ihr Euere notwendigen Fortbildungsstunden zur Verlängerung der JuLeiCa sammeln könnt.

Damit ihr viele Themen besuchen könnt, bieten wir gemeinsam diese Termine an. Wir freuen uns auf Euren Besuch!

Datum Thema
KJR Weilheim-Schongau 28.11.17 - 28.11.17
 
KJR Weilheim-Schongau
Anmelden Rechtsfragen in der Jugendarbeit
Rechte, Pflichten und Paragraphen

Veranstaltungsort Landwirtschaftsschule Weilheim, Krumperstraße 18-20, Weilheim

"Messer, Gabel, Schere, Licht, sind für kleine Kinder nichts." Erfordert Jugendarbeit tatsächlich das Fernhalten der Kinder und Jugendlichen vor allen Gefahren des Alltags oder sind Risiken erlaubt? Und was ist bei den Themen Jugenschutz und Sexualität zu beachten?

Die Veranstaltung soll helfen, Licht in das Dickicht rund um die Rechtsfragen der Jugendarbeit u bringen. Natürlich geht es dabei in erster Linie um die Aufsichtspflicht. Darüber hinaus werden wir uns aber je nach Interesse der Teilnehmenden auch mit angrenzenden Gebieten wie z.B. mit dem Strafrecht, dem Jugendschutz, dem Betäubungsmittelgesetz, der Lebensmittelhygiene, dem Reise- und Urheberrecht ... beschäftigen.

Veranstaltungsort: Landwirtschaftsschule Weilheim, Krumperstraße 18-20

kostenlos

Jugendbildungsstätte Königsdorf 15.12.17 - 17.12.17
Ausgebucht
Jugendbildungsstätte Königsdorf
Anmelden JuLeiCa-Ausbildung für JugendleiterInnen
nach den Qualitätsstandards des BJR

nur für alle Teilnehmer des Teil I (17.-19.11.2017 - Seminar 17100-05)

Die Jugendleiter-Ausbildung nach den Standards des Bayerischen Jugendrings berechtigt zur Beantragung der Jugendleiter-Card. Zielgruppe der Ausbildung sind Jugendliche ab 15 Jahren aus den Landkreisen TÖL, GAP und WM, die bereits in der offenen oder verbandlichen Kinder- und Jugendarbeit aktiv sind, bzw. sich in Zukunft engagieren möchten.

In dieser Ausbildung wird das nötige Basiswissen und Know How vermittelt. Es gilt, Rechtskenntnisse zu erwerben, Methoden und Spiele für die Jugendarbeit kennenzulernen, zu erfahren, wie Gruppen funktionieren und Konfliktlösungsstrategien zu erproben. Die Ausbildung findet in 4 aufeinander aufbauenden Teilen statt. Im Teil I und Teil III wird dir das nötige Basiswissen & Know-How für die Jugendarbeit vermittelt und der Transfer zur Praxis hergestellt. Zwischen den beiden Wochenendseminaren sollst du in deinem Jugendzentrum/deiner Jugendgruppe dann eigenständig ein Projekt durchführen, das auf der JL-Ausbildung aufbaut (Teil II). Im Teil III wird dieses Projekt ausgewertet. Die Kosten übernehmen in der Regel die Träger der Jugendeinrichtung/Vereine, frag einfach mal nach! Eine Anmeldung ist nur für die gesamte Veranstaltungsreihe möglich. Die JL-Ausbildung findet in Kooperation mit den Kreisjugendringen Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen und Weilheim-Schongau statt. Die Inhalte der Ausbildung sind: A) Basiswissen Rechte & Pflichten: 1. Rechtsfragen in der Jugendarbeit (Rechte und Pflichten des Jugendleiters, Aufsichtspflicht, Haftung, Sexualstrafrecht, Jugendschutzgesetz, Jugendleitersonderurlaub) 2. Strukturen der Jugendarbeit (Strukturen der Jugendarbeit auf Landkreisebene, Ansprechpartner und Möglichkeiten der Unterstützung, Fördermöglichkeiten und Zuschüsse). B) Basiswissen Gruppenpädagogik: 1. JugendleiterIn - das bin ich (Erwartungen, Rollenverständnis des Jugendleiters, Leitungsverständnis, Motivation) 2. Gruppenpädagogik konkret (Grundprinzipien von Gruppenarbeit, Rollen in Gruppen, Leitungsstile/ -verhalten, Gruppenphasen, Gruppenregeln/ Gesprächsregeln, Konflikte & Lösungsmöglichkeiten, Teamarbeit) 3. Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen (Lebenswelt & Lebensgefühl, Entwicklungspsychologie). C) Praxistransfer: Führen und Leiten, Gesprächsführung und Kommunikation, Spielpädagogik – Spiele, Methoden und Übungen, Arbeitsformen (Freizeiten, Projektarbeit, Offene Jugendarbeit), Organisationsmanagement, Programmplanung und –gestaltung, Konfliktlösungsstrategien - Umgang mit Aggression und Gewalt.

Für die Ausstellung der JULEICA, die Dir zahlreiche Vergünstigungen bringt, benötigst Du zusätzlich einen Erste-Hilfe-Kurs. Dazu empfehlen wir Dir unser Seminar „Erste Hilfe und alles was Recht ist“, der jährlich im März stattfindet. Weitere Informationen zur JULEICA findest Du im Internet unter www.bjr.de. Die Jugendleiter/in-Card ist ein Ausweis für ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Jugendarbeit. Dieser Ausweis legitimiert gegenüber den Erziehungsberechtigten der minderjährigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Jugendarbeit und gegenüber staatlichen und nichtstaatlichen Stellen, von denen Beratung und Hilfe angeboten wird. Die Jugendleiter/in-Card erhalten Mitarbeiter/innen in der Jugendarbeit, die ehrenamtlich tätig sind (im Sinne des § 73 Kinder- und Jugendhilfegesetz). Sie müssen mindestens 16 Jahre alt und für ihre ehrenamtliche Arbeit nach festgelegten Standards qualifiziert sein.

s. Teil 1

KJR Miesbach 23.01.18 - 23.01.18
 
KJR Miesbach
Anmelden Feste feiern, Alkohol, Zigaretten & Co. – Jugendschutz: Alles, was Recht ist!

Die Veranstaltung soll helfen, Licht in das Dickicht rund um die Rechtsfragen des Jugendschutzes in der Jugendarbeit und bei Veranstaltungen zu bringen. Behandelt werden neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen des Jugendschutzes wichtige Punkte der korrekten Organisation und Durchführung von Veranstaltungen sowie der möglichen Haftung von Veranstaltern und deren Mitarbeitern. Daneben bleibt auch noch genügend Raum, streitige Themen kontrovers zu diskutieren und auf spezielle Fragen der Teilnehmer/innen einzugehen.

Wie in den letzten Jahren konnten wir als Referenten wieder Herrn Stefan Obermeier aus München gewinnen. Stefan Obermeier war selbst 15 Jahre ehrenamtlich als Jugendleiter und Vorsitzender beim Kreisjugendring Fürstenfeldbruck tätig. Seit 1994 ist er neben seinem Beruf als Rechtsanwalt auch als Fachautor und gefragter Referent in der Aus- und Weiterbildung von ehren- und hauptamtlich mit der Betreuung von Minderjährigen tätigen Personen sowie der Beratung von Jugendorganisationen und Trägern der Jugendhilfe tätig.

Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck 05.03.18 - 05.03.18
 
Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck
Anmelden Rechtsfragen in der Kinder- und Jugendarbeit
Messer, Schere, Gabel, Licht, sind für kleine Kinder nicht!?

So eingängig und altbekannt diese Weisheit ist, so kritisch ist sie auch zu betrachten. Erfordert Jugendarbeit tatsächlich das Fernhalten der Kinder und Jugendlichen von allen Gefahren des Alltags oder – und wenn ja, welche – Risiken sind erlaubt? Welche Erwartungen haben die Eltern und welche Maßstäbe stellen Gesetz und Rechtsprechung an die Aufsichtspflicht der Jugendleiter_innen? Regelmäßige Gruppenstunden, aber auch Ferienfreizeiten mit Lagerfeuer, Schwimmbadbesuch und Nachtwanderung, Spielfeste, Hüpfburgen, Auslandsfahrten, .... wie muss ich mich verhalten? Und was ist bei den Themen Jugendschutz und Sexualität zu beachten? Stehe ich wirklich schon „mit einem Fuß im Gefängnis“, wenn ich mich ehrenamtlich in der Jugendarbeit engagiere? Die Veranstaltung soll helfen, Licht in das Dickicht rund um die Rechtsfragen der Jugendarbeit zu bringen.

Behandelt werden neben den Rahmenbedingungen der Aufsichtspflicht auch wichtige Punkte zur Organisation und Durchführung von Freizeitaktivitäten und Gruppenstunden, der Haftung sowie der versicherungsrechtlichen Situation. Daneben bleibt auch noch genügend Raum, strittige Themen kontrovers zu diskutieren und auf spezielle Fragen der Teilnehmer_innen einzugehen.

20.-€

KJR Miesbach 06.03.18 - 06.03.18
 
KJR Miesbach
Anmelden Das kleine Einmaleins des Veranstaltungsmanagement

Events gehören zu den wichtigsten Kommunikations- und Marketinginstrumenten für Unternehmen. Doch wie organisiert man Events richtig und was steckt hinter dem Begriff Veranstaltungsmanagement eigentlich?

An diesem Abend wird den Teilnehmern ein Einblick in die verschiedenen Bereiche des Veranstaltungsmanagements vermittelt. Eine Führung durch das Kulturzentrum der Stadt Miesbach den Waitzinger Keller rundet den Abend ab.

Als Referenten konnten wir Max Kalup gewinnen, stellv. Leiter des Kulturamtes und Tourismusförderung der Stadt Miesbach und des Waitzinger Kellers. Herr Kalup ist Prüfer der IHK München und Oberbayern im Ausbildungsberuf Veranstaltungskaufleute und Dozent der IHK-Akademie München im Weiterbildungsbereich Veranstaltungsfachwirt.

Jugendbildungsstätte Königsdorf 10.03.18 - 10.03.18
 
Jugendbildungsstätte Königsdorf
Anmelden 1. Hilfe Kurs
Medizinische Handgriffe für die Jugendarbeit

Fr.-So.

Ein spezieller Erste-Hilfe-Kurs für alle in und aus der Jugendarbeit. Mit Hilfe realistisch dargestellter Fallbeispiele aus der Jugendarbeit werden lebensrettende Maßnahmen der Ersten Hilfe erlernt und organisatorische Aufgaben des Notfallmanagements angesprochen. Über die Teilnahme erhalten Sie eine offizielle Bestätigung des Lehrzentrum Eisenbuchs über den 8-stündigen Erste-Hilfe-Kurs.

Ein "großer" Erste-Hilfe-Kurs gehört zum Basiswissen, den alle JugendleiterInnen nachweisen müssen. In praktischen Fallbeispielen werden sicheres Handeln im Notfall erlernt und rechtliche Fragen zur Aufsichtspflicht und Haftung geklärt. Dieser Kurs beleuchtet zusätzlich typische Gefahrenquellen bei Freizeiten, geht auf spezielle Risiken in der Kinder- und Jugendarbeit ein und bietet Raum für Erfahrungsaustauch. Neben notfallspezifischem Know-How sind Notfallmanagement und präventives Handeln weitere Themen.

Alle TeilnehmerInnen erhalten einen offiziellen 1. Hilfeausweis des Lehrzentrums Eisenbuch.

40 €

Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck 21.04.18 - 21.04.18
 
Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck
Anmelden Diversity-orientierte Grundsensibilisierung
Umgang mit Vielfalt

„Damit wir einander besser verstehen…“ Jugendarbeit ist Vielfalt. Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Herkunft und mit ganz verschiedenen Bedürfnissen sind Teil von Jugendgruppen, Ferienfahrten und Gremien. Alle wollen und sollen mitmachen. Aber nicht immer ist das so leicht umzusetzen. Wir haben Befürchtungen vor Fettnäpfchen und Unsicherheiten in der Arbeit mit Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen. Wir erleben Probleme mit der Verständigung untereinander. Gleichzeitig möchten wir die Denkweise und das Verhalten der anderen besser verstehen und haben den Wunsch, auf die unterschiedlichen individuellen Bedürfnisse der Menschen besser einzugehen. Im Training werden in einer lockeren Atmosphäre kurze Inputs, interaktive Übungen und konkrete Werkzeuge an die Hand gegeben, um lösungsorientiert an eigenen interkulturellen und Diversity-Herausforderungen arbeiten zu können.

• Was bedeutet Kultur und welchen Einfluss hat sie? • Was bedeutet eigentlich Diversity-Kompetenz und wo ist sie nötig? • Wie funktioniert Kommunikation im vielfältigen Kontext? • Stereotype und Vorurteile – wir alle haben sie, aber wie sollen wir damit umgehen? Außerdem werden Methoden und Übungen für die eigene Tätigkeit vorgestellt.

Das Training gilt als Fortbildungstag (8 Stunden) zur Verlängerung der JuleiCa. Die Fortbildung ist kostenfrei. Sie wird über „Flüchtlinge werden Freunde“ vom Bayerischen Jugendring finanziert. Am 22.09.2018 wird die Fortbildung nochmal angeboten.

keine

Jugendbildungsstätte Königsdorf 23.04.18 - 24.04.18
 
Jugendbildungsstätte Königsdorf
Anmelden Trainerausbildung "Mobile Seilaufbauten" - Einführung in Baum- und Kistenklettern
mit Alpinmaterial, Industriespanngurten und Slacklines

Montag - Dienstag

Seilbrücken und mobile Seilaufbauten (inkl. Slacklines) mit Hilfe von Industriespanngurten werden gezeigt und selbst errichtet. An erlebnispädagogischen Lernprojekten werden ökologische und sicherheitsrelevante Aspekte vermittelt und selbst aufgebaut. Einführung in Baum- und Kistenklettern.

Bei mobilen Seilaufbauten (inkl. Slacklines) sind viele Sicherheitsaspekte zu beachten. An diesem Fortbildungstag werden einfache Formen von Seilbrücken und mobilen Seilaufbauten mit Hilfe von Industriespanngurten gezeigt und trainiert, die in erlebnispädagogischen Lernprojekten auf und an dem Gelände der Jugendsiedlung Hochland mit Teilnehmern nachgebaut werden können. Ziel ist die Vermittlung der Grundtechniken zum Bau von Seilbrücken und Kooperationsübungen über kurze Strecken, relevante Sicherheitsaspekte und ökologische Aspekte wie Baumbeschaffenheit und -schutz.

Grundkenntnisse in alpine Knoten- und Seiltechnik sind erwünscht. Diese Fortbildung wird mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz gefördert.

100 € / 85,00 € mit JuLeiCa (entspricht 15% Ermäßigung)

Jugendbildungsstätte Königsdorf 29.06.18 - 01.07.18
 
Jugendbildungsstätte Königsdorf
Anmelden In der Natur Zuhause
Gemeinsam Draußen in der Natur - Für ehrenamtliche_r Jugendleiter_innen

Du bist ehrenamtliche_r Jugendleiter_in, Sozialpädagoge_in oder Mitarbeiter_in in der Jugendarbeit und willst gerne mit Gruppen in die Natur gehen? Hast du dich mal gefragt, was du mit Kindern und Jugendlichen so machen kannst, wenn du mit Ihnen einige Tage am Stück draußen in der Natur verbringst? Wie kannst du dein eigenes Feuer ohne künstliche Hilfsmittel machen oder sogar dein eigenes Essbesteck herstellen?

Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns auf praktische Art und Weise: Indem wir es einfach tun! Wir verbringen 3 Tage am Stück draußen, schlafen im Zelt, unter freiem Himmel oder in einer unserer selbstgebauten Waldhütten. Wir lernen was man am Lagerfeuer Leckeres kochen kann, begeben uns auf Spurensuche und schärfen unsere Sinne. Außerdem machen wir eine „Waldrallye“, lernen Landart als Teamwork kennen und nehmen uns viel Zeit für Naturbeobachtungen. Während des Seminars werden zusätzlich die spannenden Grundlagen der Lehrmethoden der Naturvölker (das sogenannte Coyote Teaching) vermittelt. Diese Art des Lernens baut auf der natürlichen Neugierde eines jeden Menschen auf und zeigt uns einen völlig neuen Zugang zur Vermittlung von Wissen.

Mit dieser Fortbildung kann die JuLeiCa verlängert werden. Das Seminar wird vom Bayerischen Jugendring [Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen Jugendleiterinnen und Jugendleitern (AEJ)] gefördert. Es kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist werden.

70 Euro/ 59,50 Euro mit JuLeiCa

Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck 07.07.18 - 07.07.18
 
Jugendbildungsstätte Burg Schwaneck
Anmelden Gruppen leiten in besonderen Situationen
STEHST DU AUF (DER) LEITUNG?

Um eine Gruppe von Kindern oder Jugendlichen zu leiten, braucht es eine Vielzahl an Fähigkeiten. Man muss die Gruppe im Blick behalten, und gleichzeitig auf die Einzelnen eingehen, methodisch fit sein, Streit schlichten, streng sein oder einfach als gute/r Freund_in da sein. An diesem Tag sehen wir uns diese Leitungsaufgabe einmal genauer an. Wir beleuchten vor allem die Situationen, die nicht so gut laufen: Wie gehe ich mit schwierigen Teilnehmer_innen um? Die Gruppe macht nicht das, was ich gerne möchte? Es gibt immer wieder Streit, wie schlichte ich diesen? Was ist eigentlich meine Aufgabe, meine Rolle, mein Leitungsstil? Das werden wir uns, am besten anhand ganz praktischer Beispiele aus eurer täglichen Gruppenleitung, näher ansehen und gemeinsam an Lösungswegen arbeiten.

30.-€

Jugendbildungsstätte Königsdorf 12.10.18 - 14.10.18
 
Jugendbildungsstätte Königsdorf
Anmelden In der Natur Zuhause
Gemeinsam Draußen in der Natur - Für ehrenamtliche_r Jugendleiter_innen

Du bist ehrenamtliche_r Jugendleiter_in, Sozialpädagoge_in oder Mitarbeiter_in in der Jugendarbeit und willst gerne mit Gruppen in die Natur gehen? Hast du dich mal gefragt, was du mit Kindern und Jugendlichen so machen kannst, wenn du mit Ihnen einige Tage am Stück draußen in der Natur verbringst? Wie kannst du dein eigenes Feuer ohne künstliche Hilfsmittel machen oder sogar dein eigenes Essbesteck herstellen?

Mit diesen Fragen beschäftigen wir uns auf praktische Art und Weise: Indem wir es einfach tun! Wir verbringen 3 Tage am Stück draußen, schlafen im Zelt, unter freiem Himmel oder in einer unserer selbstgebauten Waldhütten. Wir lernen was man am Lagerfeuer Leckeres kochen kann, begeben uns auf Spurensuche und schärfen unsere Sinne. Außerdem machen wir eine „Waldrallye“, lernen Landart als Teamwork kennen und nehmen uns viel Zeit für Naturbeobachtungen. Während des Seminars werden zusätzlich die spannenden Grundlagen der Lehrmethoden der Naturvölker (das sogenannte Coyote Teaching) vermittelt. Diese Art des Lernens baut auf der natürlichen Neugierde eines jeden Menschen auf und zeigt uns einen völlig neuen Zugang zur Vermittlung von Wissen.

Mit dieser Fortbildung kann die JuLeiCa verlängert werden. Das Seminar wird vom Bayerischen Jugendring [Aus- und Fortbildung von ehrenamtlichen Jugendleiterinnen und Jugendleitern (AEJ)] gefördert. Es kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln angereist werden.

70 Euro/ 59,50 Euro mit JuLeiCa